Vulkan Ätna

 

Talk directly with the owner
(+39) 348 3380519
Phone and Whatsapp Available
Vulkan Ätna.

Die spektakuläre Geschichte des höchsten europäischen Vulkans begann vor ungefähr 600.000 Jahren in einem großen Golf von 40 km Breite in der Ionischen See östlich von Sizilien. Die Vulkanaktivitäten waren vom Wasser überspült, bis sich an der Oberfläche zahlreiche Eruptionszentren bildeten. Das wichtigste dieser Zentren, der Mount Calanna, liegt in der Nähe von Zafferana. Vor achtzigtausend Jahren explodierten zwei weitere Zentren (Trifoglietto I und Trifoglietto II) in derselben Gegend heftig, dabei enorme Lavamengen produzierend, die über die nächsten 20.000 Jahre den gesamten Golf komplett mit Lava füllten.

Die intensive Aktivität endete, als die beiden Vulkane aufgrund des Magmadrucks kollabierten, und ein außerordentlich großes Tal von 5 Kilometern Breite mit dem Namen Valle del Bove entstand.Vor gerade einmal 34.000 Jahren begannen die Aktivitäten in demjenigen Krater, der heute als Ätna oder Mongibello sichtbar und bekannt ist.

Seine Eruptionen waren in der Folge verantwortlich für die komplette Füllung des ursprünglichen Golfes und formten die Sizilianische Küste, wie wir sie heute bewundern.Am interessantesten für Touristen und Liebhaber des Ätna ist es, Augenzeuge der regelmäßig auftretenden vulkanischen Explosionen zu werden, die hunderte von Metern in den Himmel reichen können und auch über lange Distanzen erkennbar sind.  

Trotz dieser Naturgewalten bietet das Naturschutzgebiet des Ätna den Touristen das ganze Jahr über verschiedenste Aktivitäten auf den Hängen des Berges – Skifahren, Trekking und Mountainbiking eröffnen die Möglichkeit, die facettenreiche Landschaft des Vulkans zu erleben.Aufgrund der Tatsache, dass der Berg sich vom Meer bis in 3340 Meter Höhe erhebt, sind verschiene Vegetationszonen mit ihrer jeweils eigenen Flora und Fauna entstanden.

Besucher des Ätna bewegen sich zwischen den kontrastreichen Regionen aus Lavawüste und alten Eichen-, Birken- und Buchenwäldern. Weitere interessante Anlaufpunkte sind einzigartige Höhlen – geformt von unterirdischen Lavaströmen – Weinberge sowie Orangen- und Zitronenhaine. Besucher dieses Gebiets werden dessen Eigentümlichkeit schätzen und den Einfluss auf die Einwohner kennen lernen, die die Fähigkeit des Menschen demonstriereb, sich an die Naturgewalten anzupassen.